Ellikon an der Thur

Steuern gesenkt dank Änderung im Gemeindegesetz

Die Primarschule braucht für 2020 zwei Steuerprozente weniger.

In Ellikon an der Thur können die Steuern gesenkt werden.

In Ellikon an der Thur können die Steuern gesenkt werden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Elliker Steuerzahler können sich freuen. Sie werden im kommenden Jahr wieder weniger Geld an ihre Gemeinde abliefern müssen. An der Gemeindeversammlung vom Donnerstagabend hatte der neue Primarschulpräsident Christof Leuenberger «gute Nachrichten». Der Steuerfuss der Primarschule konnte von 59 auf 57 Prozent gesenkt werden. Damit wird die Steuererhöhung von 2019 wieder rückgängig gemacht.

Möglich war diese Senkung durch eine Änderung des Gemeindegesetzes. Denn an den letztjährigen Budgetversammlungen kam es in einigen Gemeinden der Region zu Turbulenzen. Ein Artikel im neuen Gemeindegesetz verlangte eigentlich, dass Beiträge aus dem Finanzausgleich nicht ins Zahlenwerk einfliessen durften, obwohl die Gemeinden wussten, dass sie diese in der Kasse haben werden.

Das führte dazu, dass einige Steuerfüsse massiv hätten steigen müssen. Einige Gemeinden ignorierten darum den Passus, bis die Kantonsregierung eingriff und die Gemeinden anhielt, das Gesetz zu achten.

Auch Ellikon an der Thur musste daraufhin express ihr Budget überarbeiten und die Gemeindeversammlung deshalb verschieben. Diese Zeiten sind schon wieder vorbei. Denn der Kanton hat das Gemeindegesetz geändert und den umstrittenen Passus gestrichen. Das wirkte sich auf nun den Elliker Steuerfuss aus.

Zwei Mal schwarze Zahlen

Doch auch mit tieferen Steuern konnten die Elliker Behörden positive Zahlen präsentieren. Das Budget der Primarschule rechnet für 2020 nach einigen Jahren des Verlusts mit schwarzen Zahlen: Bei einem Aufwand von 2 Millionen und einem Ertrag von 2,1 Millionen Franken resultiert ein Plus von rund 103000 Franken.

«Jupi!», freute sich auch Beat Klein, Finanzvorstand der politischen Gemeinde, als er das geplante Plus von «stolzen» 23300 Franken bekannt gab. Der Aufwand liegt bei gut 4,33 Millionen und der Ertrag bei rund 4,35 Millionen Franken. Der Steuerfuss bleibt bei 40 Prozent.

Zusammen mit dem Steuerfuss der Sekundarschulgemeinde Rickenbach (22) beträgt der Gesamtsteuerfuss nun wieder 119 Prozent.

Mehr Pauschalen

Nebst den Budgets genehmigten die 58 anwesenden Stimmberechtigten auch die neue Entschädigungs- und Besoldungsverordnung der Gemeinde. Diese hatte die Behörde überarbeitet, um sie auf den neuesten Stand zu bringen und zu vereinfachen. Neu werden Behördenmitglieder vor allem über Pauschalen entschädigt und nicht mehr über einzelne Sitzungsgelder.

Der Gesamtaufwand bleibt praktisch unverändert. Angenommen wurde auch ein Kredit über 210000 Franken, um die Neue Horgenbachstrasse in zwei Etappen zu sanieren. Die Primarschule hat zudem neu ein Reglement für die neue Tagesstruktur.

Erstellt: 22.11.2019, 15:57 Uhr

Gemeinde Ellikon an der Thur

Budget 2020

Erfolgsrechnung der Politischen Gemeinde


  • Aufwand 4,33 Mio. Fr.

  • Ertrag 4,35 Mio. Fr.

  • Budgetiertes Ergebnis 23300. Fr.

  • Gesamtsteuerfuss 119 (? 2)

  • Bruttoinvestitionen 469'000 Fr.



Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben