Zum Hauptinhalt springen

Acht Millionen Franken Kredit für Strassen bewilligt

Die Kantonsstrasse und der Autobahnanschluss Henggart werden saniert.

In Illnau-Effretikon und Henggart stehen Strassensanierungsarbeiten an.
In Illnau-Effretikon und Henggart stehen Strassensanierungsarbeiten an.
mad

Der Regierungsrat hat an der Sitzung vom 6. November gleich zwei Millionenkredite für Strassensanierungen in der Region gesprochen, wie er gestern bekanntgab. Die grössere Ausgabe (5,35 Millionen Franken) betrifft die 2,7 Kilometer lange Kantonsstrasse zwischen Aesch (Neftenbach) und dem Autobahnanschluss in Henggart.

Der Belag, der Risse aufweist, wird komplett ersetzt. Auch Entwässerungsleitungen, Verkehrsmessstellen sowie Schächte und Randabschlüsse sollen erneuert werden. Zudem wird auch der bestehende Velo-/Gehweg von Aesch bis zum Furtbach saniert. Die Bauarbeiten sind von Anfang März bis Ende August 2020 vorgesehen.

Der zweite Kredit (2,6 Millionen Franken) betrifft die Rikoner-/Effretikonerstrasse zwischen dem Autobahnanschluss A1 und der Eschikerstrasse in den Gemeinden Illnau-Effretikon und Lindau. Auf dem 1,7 Kilometer langen Strassenstück soll der bestehende Belag abgefräst und durch eine neue Binder- und Deckschicht ersetzt werden, weil die Oberfläche Verformungen und Risse aufweist.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch