Zum Hauptinhalt springen

Bittere Zeiten im Zuckergeschäft

Der Preis für Zuckerrüben hat sich in den letzten zehn Jahren halbiert. Für viele Landwirte aus der Region Winterthur lohnt sich der Anbau kaum noch, einige haben bereits aufgegeben.

2019 sei grundsätzlich ein gutes Zuckerrübenjahr, sagt Landwirt Marc Peter aus Wiesendangen. Das nasse Wetter sei aber eine Herausforderung und verzögere die Ernte.
2019 sei grundsätzlich ein gutes Zuckerrübenjahr, sagt Landwirt Marc Peter aus Wiesendangen. Das nasse Wetter sei aber eine Herausforderung und verzögere die Ernte.
Madeleine Schoder

Dieser Text ist Teil der Selection 2019: Eine kuratierte Auswahl der besten Artikel aus dem Jahr 2019. Alle Texte finden Sie auf unseren Social-Media-Kanälen mit dem Hashtag #LandboteSelection19.

Landwirt Marc Peter baut in Wiesendangen auf neun Hektaren Zuckerrüben an. Sie gehören zu den wichtigen Kulturen auf seinem Betrieb, dessen Strukturen darauf ausgelegt sind. Die Zuckerfabrik in Frauenfeld ist nur einige Kilometer entfernt. Mit anderen Landwirten rund um Wiesendangen ist Peter in einem Rüben-Ring organisiert und er sagt: «Die Stimmung ist sehr schlecht.» Der Branchenpreis für die Zuckerrüben hat sich über die letzten zehn Jahre fast halbiert. Erhielten die Bauern damals um die 80 Franken pro Tonne, sind es heute noch 44 Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.