Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Chats alleine radikalisieren Jugendliche noch nicht»

An der Sekundarschule Elgg teilten Jugendliche in einem Gruppenchat pornografische Inhalte mit nationalsozialistischem Hintergrund. Die Jugendanwaltschaft hat vier Strafverfahren eröffnet.

Elgger Schüler haben Kinderpornos, Tötungsvideos und IS-Propaganda über Whatsapp verschickt. Warum tun Jugendliche das?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.