Zum Hauptinhalt springen

«Das ist keine vernünftige Politik»

Exponenten von links bis rechts kritisieren den Plan der SBB, die privaten Stationshalter abzusetzen. Bundesrätin Doris Leuthard wird sich heute dazu äussern.

Das Schalternetz in der Region
Das Schalternetz in der Region
Quelle: ZVV/Grafik: da

«Ist der Bundesrat bereit, bei den SBB im Rahmen des Leistungsauftrages auf den Erhalt der Drittverkaufsstellen hinzuwirken?», will der St. Galler SVP-Nationalrat Thomas Müller vom Bundesrat wissen. Die Ostschweiz ist besonders betroffen, wenn die SBB den Verkauf über Dritte per 1. Januar 2018 einstellen. 20 der heute 52 Drittverkaufsstellen sind in den Kantonen St. Gallen und Thurgau. Auch im «Landbote»-Gebiet handelt es sich um acht Verkaufsstellen ­(siehe Karte).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.