Zum Hauptinhalt springen

Das Spendenziel rückt näher

Wenn alles nach Plan läuft, erhält das Pestalozzihaus in Räterschen bald eine neue Heizzentrale. Das Spendenziel für die weiteren Bauprojekte ist jedoch noch nicht ganz erreicht.

Braucht dringend mehr Platz: Das Pädagogische Zentrum in Räterschen, auf dem Bild das Hauptgebäude.
Braucht dringend mehr Platz: Das Pädagogische Zentrum in Räterschen, auf dem Bild das Hauptgebäude.
pd

Ein erstes Baugesuch ist eingereicht. Der Spatenstich für die neue Heizzentrale des Pestalozzihauses in Räterschen soll noch dieses Jahr erfolgen. «Das Gesuch ist wahrscheinlich unbestritten, die Arbeiten finden ausschliesslich auf unserem Gelände statt», sagt Zentrumsleiter René Albertin. Die Heizung ist das erste von mehreren Bauprojekten, die in den nächsten Jahren geplant sind. Im Frühjahr 2017 soll mit dem Bau eines neuen Schulhauses begonnen werden, denn der Platz im Heim, das Kinder mit psychosozialen Schwierigkeiten aufnimmt, wird eng. Zuerst muss der Trägerverein des Zentrums jedoch die Finanzierung sicherstellen. Nebst Beiträgen von Kanton und Bund in Höhe von rund 3 Millionen Franken finanziert das Pestalozzihaus 2,15 Millionen Franken aus Eigenmitteln. Die Lücke von 2,15 Millionen Franken auf die veranschlagten Gesamtausgaben von 7,3 Millionen Franken will der Trägerverein mit einer Spendenkampagne schliessen. «Die Kampagne läuft gut», sagt Albertin. Im Juni seien bereits 1,6 Millionen Franken zugesichert gewesen und mittlerweile habe man weitere Zusagen von Stiftungen. «Wir rechnen aber erst zusammen, wenn das Geld wirklich da ist.» Er gehe davon aus, dass das Ziel bis Ende dieses Jahres erreicht werde: «Langsam, aber stetig.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.