Hettlingen

Der letzte Schliff an der Schlaufe

Die Buswendeschlaufe in Hettlingen bekommt einen neuen Belag. Deshalb kann die Rutschwilerstrasse vom 11. bis am 13. Juni nicht befahren werden.

Wegen der Baustelle muss man ein paar Schritte weiter gehen, um den Bus zu nehmen.

Wegen der Baustelle muss man ein paar Schritte weiter gehen, um den Bus zu nehmen. Bild: Madeleine Schoder

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Dezember hat die Gemeinde Hettlingen die Buswendeschlaufe bei den Haltestellen «Föhrenstrasse» eingeweiht. Nun folgen noch die letzten Arbeiten an der angrenzenden Rutschwilerstrasse. Damit wird die insgesamt 750000 Franken teure Wendeschlaufe fertiggestellt. Um den neuen Deckbelag einzubauen, muss die Strasse allerdings komplett gesperrt werden.

Vom 11. Juni ab 20 Uhr bis am 13. Juni um 5 Uhr ist die Rutschwilerstrasse deswegen nicht befahrbar. Die Arbeiten können allerdings nur bei guter Witterung durchgeführt werden. «Ein Verschiebedatum haben wir noch nicht definiert», sagt Matthias Kehrli, Gemeindeschreiber von Hettlingen. Das müsse man gegebenenfalls mit der beauftragten Ingesa AG absprechen. Doch er gibt sich zuversichtlich: «Wir gehen davon aus, dass das passen wird.»

Die Rutschwilerstrasse (rot) kann vom 11. bis am 13. Juni nicht befahren werden. Die rot markierten Haltestellen Rutschwil und Fröhrenstrasse werden nicht bedient. Karte: Google MyMaps/far

Der Verkehr wird während dieser Zeit über die Oberwilerstrasse und die Lindenhofstrasse umgeleitet (siehe Karte). Auch der Busverkehr bei den Haltestellen «Föhrenstrasse» ist während dieser Zeit lahmgelegt. Betroffen sind die Linien 671, 676, 677 und 679. In beiden Richtungen hält das Postauto während dieser Zeit nicht bei den Stopps «Föhrenstrasse». Daher empfiehlt Postauto, auf die Haltestelle«Hettlingen, Dorf» auszuweichen.

Ersatz in Rutschwil

Zudem kann das Postauto der Linie 676 den Halt «Rutschwil» nicht bedienen, da auch der öffentliche Verkehr auf die Oberwiler- und Lindenhofstrasse ausweichen muss. Um einen Ersatz zu bieten hat Postauto bei der Einbiegung der Dorf- in die Rutschwilerstrasse eine vorübergehende Haltestelle in Rutschwil eingerichtet.

Zwar sei die Baustelle für Fussgänger passierbar, es sei jedoch Vorsicht geboten: «Wenn man auf dem Belag geht, wird nicht nur dieser beschädigt, man macht sich vermutlich auch die Schuhe kaputt», sagt Kehrli. Auf dem heissen Asphalt würden vermutlich die meisten Schuhsolen zu schmelzen beginnen.

Dass die Belagsarbeiten an der Strasse in diesem Jahr stattfinden und nicht schon im Dezember mit der Einweihung der Wendeschlaufe, sei ebenfalls auf Grund des Wetters so entschieden worden: «Im Dezember ist die Witterung zu unbeständig», sagt der Gemeindeschreiber.

Erstellt: 15.05.2019, 16:23 Uhr

Artikel zum Thema

Ein Wendeplatz, der nicht allen gefällt

Hettlingen An einer Informationsveranstaltung zum neuen Buswendeplatz Föhrenstrasse in Hettlingen meldeten sich kritische Stimmen. Sie zweifelten die Notwendigkeit an. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!