Zum Hauptinhalt springen

Der vierte Tösstal-Krimi beginnt im Schnee

Roswitha Kuhn hat den vierten Tösstal-Krimi «Mondnackt» zu Ende geschrieben. Sie erfüllt damit einen der letzten Wünsche ihres Mannes Jacques Kuhn, mit dem sie noch die ersten 100 Seiten gemeinsam verfasst hat.

Buchautorin Roswitha Kuhn in ihrem Haus in Rikon. Sie hat bereits eine Idee für einen fünften Tösstal-Krimi. Foto: Madeleine Schoder
Buchautorin Roswitha Kuhn in ihrem Haus in Rikon. Sie hat bereits eine Idee für einen fünften Tösstal-Krimi. Foto: Madeleine Schoder

Die Anfangsszenen im neuen Tösstal-Krimi wirken vertraut: Ein Auto bleibt im tiefsten Winter auf der steilen Strasse zur Alp Schnurrberg stecken und auch die Wildbergstrasse ist nachts so eisig glatt, dass man kaum noch hinaufkommt. Es sind alltägliche Probleme im winterlichen Tösstal, läge da bei Wildberg nicht plötzlich auch noch ein nackter Mann im Schnee.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.