Zum Hauptinhalt springen

Die Äschli-Kompanie marschiert wieder

Die Bubentruppen haben Schnee und Kälte getrotzt und sind am Aschermittwoch traditionell durch Elgg gezogen. 98 Mitglieder zählte die Kompanie – so viele wie schon länger nicht mehr.

Die Bubentruppen marschieren durch Elgg.

Er habe die Buben früh am Morgen gefragt, ob es ihnen gut gehe, erzählte Toni Rebsamen, Präsident der Aschermittwochgesellschaft. «Es hat ihnen voll ins Gesicht geschneit, aber die Antwort war nur: ‹Ist mir egal, es ist Äschli!›»

Wie in Elgg Brauch startete der Tag früh um vier Uhr. Das Ausschlafen erschweren am offiziellen Feiertag auch die traditionellen Kanonenschüsse. Spätestens um sieben Uhr mussten die Buben der Äschli-Kompanie bereit sein, um beim Torweiher zum ersten Mal anzutreten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.