Zum Hauptinhalt springen

Die Gemeinde behält ihr Bauland

Die Gemeindeversammlung lehnt einen Landverkauf an die Boller Winkler AG klar ab. Im Zentrum der Kritik stand der Preis unter Schätzwert und die fehlende Mitgestaltung.

Der rechte Teil der Wiese bleibt im Gemeindebesitz, links wird eine Überbauung geplant. Foto: Johanna Bossart
Der rechte Teil der Wiese bleibt im Gemeindebesitz, links wird eine Überbauung geplant. Foto: Johanna Bossart

Die Gemeindeversammlung lehnte am Montag einen Landverkauf an die Boller Winkler AG klar ab. Im Zentrum der Kritik standen der Preis unter Schätzwert und die fehlende Mitgestaltung.

Eine Niederlage im eigenen Haus musste die Turbenthaler Boller Winkler AG am Montagabend einstecken. In der ehemaligen Weberei der 1833 gegründeten Textilfirma, in der die Gemeindeversammlungen seit dem Umbau zur Grosshalle stattfinden, wollten nur 26 der 118 anwesenden Stimmberechtigten das gemeindeeigene Bauland an Boller Winkler verkaufen. Diese plant eine Überbauung mit 25 bis 30 Wohnungenim Dorfzentrum und wollte das fehlende Puzzlestück im Nordwesten erwerben (siehe Karte).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.