Zum Hauptinhalt springen

Die Hunde schützen seine Herden

Die Herdenschutzhunde von Schäfer José Carvalho verbringen den Winter in der Seenerrüti bei Kollbrunn im Tösstal. Im Sommer sind sie mit auf der Alp. Die Haltung der Schutzhunde ist jedoch eine Herausforderung.

Schäfer José Carvalho hält bei Kollbrunn Schafe und Ziegen. Die weissen Herdenschutzhunde helfen ihm im Sommer auf der Alp, die Herden vor Raubtieren zu schützen. Fotos: Marc Dahinden
Schäfer José Carvalho hält bei Kollbrunn Schafe und Ziegen. Die weissen Herdenschutzhunde helfen ihm im Sommer auf der Alp, die Herden vor Raubtieren zu schützen. Fotos: Marc Dahinden

Der Wolf kehrt in die Schweiz zurück. Auch im flachen Land wurde er bereits mehrfach gesichtet. Zuletzt im Kanton Thurgau, wo das kranke Tier schliesslich geschossen wurde.

Die Wölfe im Tal machen Schäfer José Carvalho hingegen kaum Sorgen. Viel mehr ist es für ihn eine Herausforderung, seine Herdenschutzhunde hier zu überwintern. Denn die grossen Hunde mit dem dicken, weissen Fell sehen zwar lieb aus, machen aber dennoch vielen Leuten Angst. «Ich habe immer wieder Diskussionen mit anderen Hundehaltern, mit Spaziergängern oder Anwohnern», sagt Carvalho, der im Winter mit seiner Herde als Wanderschäfer durch die Region zieht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.