Zum Hauptinhalt springen

Die Kiesgrube füllt sich langsam

Die alte Kiesgrube bei Schalchen ist ausgeschöpft. Lastwagen füllen sie derzeit auf. Und bald sollen Landwirte das Gebiet wie vorher beackern können. Ganz in der Nähe ist aber schon eine neue Grube geplant: am Fusse eines geschützten Rundhöckers.

Die alte Kiesgrube im Gebiet Loren wird kleiner.
Die alte Kiesgrube im Gebiet Loren wird kleiner.

Ein einsamer Bulldozer schiebt mit seiner übergrossen Schaufel Erde vor sich her. Unermüdlich zieht er in der alten Kiesgrube bei Schalchen seine Runden und verteilt Material, das ihm Lastwagen bringen.

Diese entleeren ihre Ladungen auf einer leichten Anhöhe: Sie richten dafür ihre Ladeflächen schräg in die Höhe und schütteln diese, bis aller Aushub rumpelnd in die Tiefe fällt. Mit der Zeit entstehen in der Grube so grobe Stufen und die Kiesgrube füllt sich immer weiter, bis sie in wenigen Jahren ganz verschwunden sein wird, denn dasAbbaugebiet Loren ist ausgeschöpft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.