Zum Hauptinhalt springen

Die Kunst, im Galopp ins Schwarze zu treffen

Für zwei Tage war Christoph Némethy auf dem Hof von Hanspeter und Katinka Schwarz in Seuzach. Der zweifache Europameister im berittenen Bogenschiessen brachte Interessierten die Kampfkunst alter Reitervölker bei.

Mit Pfeil und Bogen nehmen die Reiterinnen und Reiter im Sattel Platz. Die Pferde nehmen es gelassen. Sie merken schnell, dass das für sie durchaus Vorteile hat. Sie gewinnen mehr Freiheit. Denn berittene Bogenschützen haben keine Hand für Zügel frei. Sie führen das Pferd allein durch Körperkontakt, lenken es, indem sie ihr Gewicht verlagern.

Genau das habe ihr zu Beginn Sorgen gemacht, gesteht eine Seminarteilnehmerin aus Chur, die regelmässig auf dem Reithof von Katinka und Hanspeter Schwarz in Seuzach reitet. Ob es ihr mit ihrem Pferd gelingen werde, fragte sich die angehende Politikwissenschafterin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.