Zum Hauptinhalt springen

Die «Schnooggen» sind in den Startlöchern

Der Gemeinde­verein Dachsen engagiert sich nicht nur kulturell. Er erarbeitet auch Wahlvorschläge. Und führt die «Umeschnooggete» durch – heuer zum 20. Mal.

Engagiertes Team: Der Vorstand des Gemeindevereins Dachsen mit (von links) Remo Zimmermann, Nicole Preisig, Brigitte Schmid, Brigitte Bernhard und Kurt Gamper (Rick Odermatt fehlt auf dem Bild).
Engagiertes Team: Der Vorstand des Gemeindevereins Dachsen mit (von links) Remo Zimmermann, Nicole Preisig, Brigitte Schmid, Brigitte Bernhard und Kurt Gamper (Rick Odermatt fehlt auf dem Bild).
Madeleine Schoder

Orientierungen über Gemeindesachfragen, Vermittlung von staatsbürgerlichem Wissen, Kontaktpflege unter der Bevölkerung und kulturelles Engagement: Dies alles seien erklärte Ziele, die der Gemeindeverein Dachsen (GVD) seit seiner Gründung 1954 verfolge, erklärt Vereinspräsidentin Brigitte Bernhard. Zurzeit hat der Verein 200 Mitglieder. «Unser Verein befasst sich gemäss seinen Statuten mit allen aktuellen und öffentlichen Angelegenheiten, und zwar im Interesse des Gemeinwohls», betont Bernhard.

So erarbeitet der Verein gemeinsam mit den Ortsparteien Vorschläge für die alle vier Jahre stattfindenden Erneuerungswahlen in die Gemeindebehörden. «Der Gemeindeverein ist politisch neutral. Er übernimmt daher nur die Organisation der Wahlkoordinationskommission. Zudem organisieren wir einen Anlass, an dem die Bevölkerung die Kandidatinnen und Kandidaten kennen lernen kann», führt Bernhard weiter aus. Und wenn an der Gemeindeversammlung wichtige Sachfragen wie zum Beispiel Bauvorhaben, Zonenpläne oder Gesetze zur Abstimmung gelangen, organisiert der Verein in Absprache mit dem Gemeinderat und anderen interessierten Stellen eine Veranstaltung, die der Orientierung der Bevölkerung dient.

Kulturelles Leben fördern

Darüber hinaus will der Gemeindeverein mit spannenden Vorträgen und anderen Veranstaltungen das staatsbürgerliche Wissen und das kulturelle Leben in der Gemeinde fördern. Der Vereinsvorstand organisiert regelmässig Theateraufführungen, unter anderem mit dem Theater Kanton Zürich und Laientheatergruppen aus der Region. Er ist zudem für die alljährliche und beliebte Adventsfensteraktion und die Adventsfeier am 24. Dezember im Dachsemer Chileli zuständig, plant die Adventsausstellung, Kinderkonzerte und Kindertheater, die Samichlausfeier und die 1.-August-Feier.

Gemeinsam Spass haben

Als Höhepunkt im Vereinsleben führt der Gemeindeverein seit Jahren, unterstützt vom lokalen Gewerbe und von der Pfadi, die beliebte Dachsemer «Ume­schnooggete» durch. Auf dem ausgedehnten Spaziergang können die Teilnehmer von Gross bis Klein an verschiedenen Posten ihr Wissen, ihre Geschicklichkeit und Sportlichkeit testen – oder vielleicht auch ihr Glück herausfordern. «Der Sinn der Veranstaltung besteht vor allem darin, Spass zu haben und gemeinsam etwas zu unternehmen. An jedem Posten müssen zum Beispiel Fragen zu ganz unterschiedlichen Themen beantwortet werden», erklärt Vereinsvize Remo Zimmermann. Für das leibliche Wohl der «Schnoogge» sorgt nach dem Postenlauf eine Festbeiz, am Abend steht bei Festbetrieb Livemusik auf dem Programm. Am kommenden Samstag, 10. Juni, jährt sich der Anlass zum 20. Mal.

Traditionell übernimmt der Gemeindeverein die Organisation ganz unterschiedlicher Anlässe. «An der alle zwei Jahre stattfindenden Adventsausstellung haben Dachsemer Hobbykünstler, aber auch das lokale Gewerbe die Möglichkeit, ihre Werke auszustellen. Spezielle Veranstaltungen sollen dazu beitragen, unser Dorf bekannter zu machen», sagt Brigitte Schmid, die im Vereinsvorstand für das Ressort Kultur zuständig ist.

Immer die gleichen Leute

Etwas mühsam gestaltet sich teilweise die Suche nach Helfern und Helferinnen für die Vereinsanlässe. «Trotz 200 Mitgliedern sind es immer etwa die gleichen 20 Leute, die sich für einen Einsatz melden. Wie andere Vereine müssen auch wir dafür kämpfen, genügend Interessierte für den Vorstand und die weitere Mitarbeit zu gewinnen. Dieses Jahr hatten wir Glück und konnten drei neue Vorstandsmitglieder begrüssen», freut sich Brigitte Bernhard. Der Beitrag für die Vereinsmitgliedschaft beträgt bescheidene zehn Franken im Jahr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch