Zum Hauptinhalt springen

Doch keine Balken aus Kunststoff

Der Balkenboden der denkmalgeschützten Seefeld-Brücke bei Rämismühle wird im Herbst ersetzt. Zuerst wollte die Gemeinde lieber Kunststoff einsetzen, hat sich am Ende aber doch wieder für Holz entschieden.

Die Brücke führt bei Rämismühle über die Töss.
Die Brücke führt bei Rämismühle über die Töss.
Marc Dahinden

Inline-Skater oder Velofahrer, die das Tösstal hinunterbrausen, sind ihr wahrscheinlich schon begegnet: Der Seefeld-Brücke bei Rämismühle zwischen Rikon und Turbenthal. 1886 wurde sie neben der damaligen Spinnerei erbaut und ist laut der kantonalen Denkmalpflege ein wichtiger baulicher Zeuge: Sie gehört zur ersten Generation von Stahlbrücken und gilt deshalb als pionierhaft. «Ausserhalb des Tösstals sind im Kanton Zürich keine weiteren Brücken dieses Typs bekannt», sagt Markus Pfanner, Sprecher der Baudirektion.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.