Zum Hauptinhalt springen

«Ein bisschen schwierig, so lange ruhig zu sitzen»

Gleich mehrere Jagdgesellschaften bieten Wildtierbeobachtungen an. Warten und ruhig sein – das ist besonders anspruchsvoll.

Kürzlich eingeweiht: Die «Tierli-Kanzel» der Jagdgesellschaft Waltalingen-Guntalingen/Hard.
Kürzlich eingeweiht: Die «Tierli-Kanzel» der Jagdgesellschaft Waltalingen-Guntalingen/Hard.
Oskar Reutimann

Im Herbst kommt die Initiative «Wildhüter statt Jäger» an die Urne. Zwar lehnte sie der Kantonsrat im März mit 165 zu 0 Stimmen bei vier Enthaltungen überdeutlich ab. Doch fast täglich erscheinen jägerkritische Leserbriefe in den Zeitungen – das Thema Jagd polarisiert.Beschaulich ist hingegen das, was die Jagdgesellschaft Waltalingen-Guntalingen/Hard im Stam­mer­tal schon seit Jahren anbietet: Abende mit Wildtierbeobachtungen vom Hochsitz aus. Angesprochen werden sollen Vereine, Schulklassen und Naturinter­essierte. Es bestehe ein «grosser Bedarf», sagt der Obmann des Jagdreviers, Oskar Reutimann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.