Zum Hauptinhalt springen

Ein unaufgeregter Abend zum Abschied

Nach 24 Jahren im Gemeinderat tritt Jörg Schönenberger kürzer. Die letzte Gemeindeversammlung unter seiner Leitung verlief so, wie er politisierte: ruhig.

Jörg Schönenberger hat sein Hemd aufgeknüpft.
Jörg Schönenberger hat sein Hemd aufgeknüpft.
Rafael Rohner

Das letzte Geschäft, das Jörg Schönenberger als Präsident an einer Gemeindeversammlung in Altikon vertreten musste, war nicht gerade leichte Kost. Soll das Verwaltungsvermögen mit dem neuen Rechnungsmodell HRM2 aufgewertet werden oder nicht? Jörg Schönenberger empfahl den 40 anwesenden Stimmberechtigten am Montag, auf eine Aufwertung zu verzichten. Es mache keinen Sinn, Strassen oder den Friedhof in der Buchhaltung höher zu bewerten. Das Verwaltungsvermögen in der 670-Einwohner-Gemeinde würde damit um rund sechs Millionen Franken steigen. «Das bringt uns nichts.» Dafür müssten schon nächstes Jahr rund 95 000 Franken mehr abgeschrieben werden. Dies würde den Druck auf den Steuerfuss erhöhen. Die Stimmberechtigten folgten dieser Argumentation. Ohne Gegenstimmen und diskussionslos genehmigten sie den Antrag des Gemeinderats.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.