Zum Hauptinhalt springen

Zufällig bemerkte ein Velofahrer den Brand

Am Donnerstagmorgen brannte das Parterre eines alten Bauernhauses in Sulz. Die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres.

Jonas Gabrieli
Im rechten Teil des Bauernhauses brannte das Parterre, Russspuren zeugen davon.
Im rechten Teil des Bauernhauses brannte das Parterre, Russspuren zeugen davon.
gab

Von aussen ist nicht viel zu erkennen: Die Fenster im Erdgeschoss der Mottlistrasse 7 in Sulz sind mit Spannplatten verschlossen. Doch an den Fensterrahmen hat sich Russ abgesetzt, die von den Flammen im Haus zeugen und den vorbeilaufenden Passanten eine Ahnung geben, wie verbrannt es im Innern wohl aussieht. In der Luft liegt der Geruch von Holzkohle, am Boden haben die Feuerwehrleute schwarze, russige Sohlenabdrücke hinterlassen. Nur ein Pferd und ein paar Geissen beim linken Teil des Hauses kauen ganz gemütlich in ihrem Gehege, so als wäre nichts geschehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen