Zum Hauptinhalt springen

Eine eigenwillige Siedlung feiert sich selber

Die Tössallmend in Neftenbach ist eine besondere Aussenwacht. An der 800-Jahr-Feier von Neftenbach ging sie jedoch glatt vergessen. Grund genug für einige Extrawürste.

Geschätzte 500 Personen trafen sich in der Tössallmend zum Grillfest.
Geschätzte 500 Personen trafen sich in der Tössallmend zum Grillfest.
Heinz Diener
Geschätzte 500 Personen trafen sich in der Tössallmend zum Grillfest.
Geschätzte 500 Personen trafen sich in der Tössallmend zum Grillfest.
Heinz Diener
An einer Sonderausstellung konnten die Besucher Neues und Bekanntes über die Tössalmend erfahren.
An einer Sonderausstellung konnten die Besucher Neues und Bekanntes über die Tössalmend erfahren.
Heinz Diener
1 / 18

Wer der Weiachstrasse in Neftenbach entlangfährt, sieht auf beiden Seiten Industrie- sowie Gewerbebauten. Dass sich hinter diesen Gebäuden ein schmuckes Wohnquartier, direkt an der Töss, befindet, wissen die wenigsten. «Es gibt sogar Neftenbacher, die das nicht wissen», erklärt Hugo Singer, der schon in der Tössallmend aufgewachsen ist. Denn an der 800-Jahr-Feier von Neftenbach fand eine Ausstellung statt, an der alle Aussenwachten vorgestellt wurden. Es fehlte jedoch eine – die Tössallmend. Das führte zu einigem Unmut und darum erhielt die Kulturkommission vom Gemeinderat Neftenbach den Auftrag, eigens für die Tössallmend eine Feier zu organisieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.