Zum Hauptinhalt springen

Er stellt die News mit seinem Körper dar

Seit zehn Jahren gibt es die Tagesschau auch in Gebärdensprache. Renato Pesavento ist einer der Dolmetscher, der die News für Gehörlose übersetzt. Er erzählt, warum ihn Redewendungen ins Schwitzen bringen und weshalb er Nachrichten über die FIFA mühsam findet.

Einen «Guten Abend» wünscht der Huggenberger Renato Pesavento seinen gehörlosen Zuschauerinnen und Zuschauern jedes Mal, wenn er die Tagesschau für sie in Gebärdensprache übersetzt.
Einen «Guten Abend» wünscht der Huggenberger Renato Pesavento seinen gehörlosen Zuschauerinnen und Zuschauern jedes Mal, wenn er die Tagesschau für sie in Gebärdensprache übersetzt.
Marc Dahinden

An seine erste Tagesschau kann sich Gebärdensprachdolmetscher Renato Pesavento noch gut erinnern. «Ich war schrecklich nervös.» Er telefonierte vor der Sendung noch mit seinem Kollegen des Tessiner Fernsehens. «Er sagte mir, dass ihm speiübel sei.» Pesavento sprach ihm Mut zu.

Doch nach der Sendung als der ganze Druck von ihm abfiel, musste er sich übergeben. «Dem Kollegen schrieb ich dann eine SMS und der antwortete, dass er noch kurz vor der Sendung erbrechen musste», erzählt Pesavento und lacht. Schlecht wird ihm heute nicht mehr, wenn er vor der Kamera steht. «Aber ein gewisses Lampenfieber bleibt und das ist auch gut so.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.