Zum Hauptinhalt springen

Er will den Sprung nach Kolumbien wagen

Mark Wiesendanger verkaufte während über zehn Jahren kolumbianisches Handwerk an verschiedene Fairtrade-Läden. Doch der Markt ist umkämpft. Nun will er vom wachsenden Tourismus in Kolumbien profitieren. Auch wegen seiner Tochter.

Will mehrere Monate pro Jahr als Reiseführer in Kolumbien verbringen: Mark Wiesendanger, hier im Garten des Elternhauses im Wiesendanger Weiler Stegen.
Will mehrere Monate pro Jahr als Reiseführer in Kolumbien verbringen: Mark Wiesendanger, hier im Garten des Elternhauses im Wiesendanger Weiler Stegen.
Madeleine Schoder

Wenn Mark Wiesendanger von den Kolumbianern spricht, dann verwendet er meist die Pluralform: Wir. Mehr als einmal greift sich der 45-Jährige mit der rechten Hand auf die linke Brust, krallt dabei die Finger und sagt: «Kolumbien ist eine Herzensangelegenheit.» Als ob er in seinen Brustkorb greifen wollte, um seinem Gegenüber zu zeigen: Schau her, mein Herz ist wirklich gelb-blau-rot. Wiesendanger ist ein «Colombiano de Corazon», ein Kolumbianer im Herzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.