Seuzach

Erstmals seit fünf Jahren wieder im Plus

Die Gemeinde Seuzach übertrifft das Budget um 1,2 Millionen Franken.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Budgetiert war ein Plus von 192000 Franken. Nun ist es eines von beinahe 1,4 Millionen Franken geworden.Gemeindepräsidentin Katharina Weibel (FDP) und Finanzvorstand Marcel Fritz (SVP) zeigten sich an der Gemeindeversammlung am Montagabend beide «sehr erfreut».

Gut gefüllte Steuerkasse

Die Grundstückgewinnsteuern, Steuern früherer Jahre, aktive und passive Steuerausscheidungen hätten geholfen, das Tief früherer Jahre zu überwinden. «Und nicht zuletzt die Erhöhung unseres Steuerfusses», sagte Weibel mit Blick auf die Steuererhöhung um 17 Prozentpunkte, welche die Gemeinde in den Jahren 2017 und 2018 vorgenommen hatte.

«Ich hätte gern weitergemacht, aber gesundheitlich wäre das unvernünftig gewesen.»Marco Calzimiglia
Von 2010 bis Anfang 2019
Präsident der Primarschulpflege

Die Gemeinde gab letztes Jahr 120000 Franken weniger aus als geplant und nahm rund eine Millionen Franken mehr ein als budgetiert. Namentlich die Abrechnung eines grossen Bauvorhabens schlug positiv zu Buche, wie Finanzvorstand Fritz sagte.Dieser Einzelfall, den er nicht nannte, dürfte die erste Etappe der Überbauung Weid betreffen, wo im Jahr 2017 vier Mehrfamilienhäuser mit 33 Eigentums- und 11 Mietwohnungen erstellt wurden.

Sozialhilfe zu viel budgetiert

Zum einen seien die Sozialhilfekosten weniger stark angestiegen als angenommen. Zum anderen hätten Sparanstrengungen und tiefere Abschreibungen infolge einer Verzögerung beim Bau der Notunterkunft in Oberohringen das Resultat verbessert. Erstmals seien nun auch die Steuern früherer Jahre nicht weiter eingebrochen, sagte Fritz.

Zur Freude der Rechnungsprüfungskommission konnte die Gemeinde ihre Investitionen in der Höhe von 2,2 Millionen Franken selbst finanzieren und die Nettoschulden auf 4,2 Millionen Franken reduzieren.

Angesichts der guten Neuigkeiten nahmen die 99 anwesenden Stimmberechtigten die Jahresrechnung 2018 einhellig ab. Klare Zustimmung erhielt auch die Bauabrechnung der Heimensteinstrasse, die den bewilligten Kredit von 700000 Franken um rund 8700 Franken unterschritt.

Schulpräsident gewürdigt

Im Anschluss an die Versammlung würdigte die Gemeindepräsidentin Marco Calzimiglia, der Ende Januar aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen als Schulpflegepräsident zurücktrat und mittlerweile durch den neuen Präsidenten, Michael Bühler, ersetzt ist.

2005 hatte Calzimiglia als Schulpfleger begonnen, fünf Jahre später wurde er zum Präsidenten der Primarschulpflege Seuzach gewählt. «Wir haben ihn hilfsbereit und konstruktiv, als gut vorbereiteten Schnelldenker erlebt, der sich da und dort bestimmt vor seine Schule gestellt hat», sagte Weibel.

Neue Leitungsfunktion

Der Applaus wollte kaum enden, als Marco Calzimiglia vors Mikrofon trat und das Publikum adressierte. Der Abschied sei ihm schwergefallen. Eine neue berufliche Leitungsfunktion habe ihn dazu gezwungen. «Ich hätte gern weitergemacht, aber gesundheitlich wäre das unvernünftig gewesen.»

Erstellt: 19.06.2019, 10:35 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!