Zum Hauptinhalt springen

Familien erhalten neu Gutscheine für den Hort

Noch einen Tick emotionaler als die Diskussion um Parkplätze war diejenige um die Betreuungsgutscheine für Familien. Unterschiedliche Ansichten zu Kindererziehung in Elgg wurden deutlich.

«Kinderbetreuung ist eine private Aufgabe. Folgen Sie mir und lehnen Sie den Antrag ab», forderte Valentin Schnyder, Präsident des Gewerbe- und Handwerkervereins, die Elgger Gemeindeversammlung auf.

Seit einem Monat befinden sich in Elgg alle Betreuungsangebote für Kinder unter einem Dach: Krippe, Hort und Mittagstisch sind im ehemaligen Pfarrhaus untergebracht. Die Gemeinde plante deshalb, die Verordnung über die Betreuungsgutscheine anzupassen. Einerseits sollten die Beiträge leicht erhöht, andererseits die Primarschule einbezogen werden. Die rund 100 Anwesenden mussten am Montag erst an der politischen Versammlung über die Änderung der Verordnung und danach an der Versammlung der Primarschulgemeinde über die Einführung der Gutscheine befinden. So sollen Eltern, die Anrecht auf Gutscheine haben und die ihre Kinder nach der Krippe auch in den Hort schicken möchten, «nicht in ein finanzielles Loch fallen», wie Schulpräsidentin Monika Brühwiler erklärte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.