Elgg

Feuerwehren kämpfen um Zentimeter

Am Samstag fand in Elgg das 43. Geschicklichkeitsfahren der Feuerwehren aus der Umgebung statt. In einem einem Parcours versuchten die Fahrzeuglenker möglichst wenige Strafpunkte zu kassieren.

Grosse Fahrzeuge müssen Zentimetergenau arbeiten. Der Parcours hat es in sich.
Video: David Gonzalez/CA-Media

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vorsichtig und zentimetergenau müssen die Fahrerinnen und Fahrer ihre tonnenschweren Fahrzeuge bewegen, um die Aufgaben am Feuerwehr-Geschicklichkeitsfahren lösen zu können. Die rund 120 Fahrerinnen und Fahrer verschiedener Feuerwehren haben sich am Samstag beim Werkgebäude in Elgg in dieser Disziplin gemessen. Dabei mussten sie in zwei Kategorien – Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen und solche darüber – Geduld und einen ruhigen Fuss bewahren. «Der Parcours war ziemlich schwierig, und man brauchte auch etwas Glück», sagte Michel Romer, Fahrer in der Feuerwehr Elsau-Schlatt. Er habe dieses Jahr einige Strafpunkte kassiert.

Für die Feuerwehrvereine sei das auch ein gesellschaftlicher Anlass, sagte OK-Präsident Gerhard Hofer vom Feuerwehrverein Elgg, «man sieht sich wieder einmal und kann Gedanken austauschen». Zum 43. Mal hatte der Elgger Feuerwehrverein zu diesem Turnier geladen. (red)

Erstellt: 05.11.2018, 08:26 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben