Zum Hauptinhalt springen

Hilfe, wo keiner mehr hilft – 300 Häuser für Nepal

Paul Metzener hat schon vielen Menschen helfen können. Der Architekt ist als Bauexperte für den Bund auf Kriseneinsätzen rund um den Erdball unterwegs, nun stemmt er erstmals ein grosses privates Projekt: In Nepal hilft er, die Häuser wieder aufzurichten, die das Erdbeben im Frühling zerstört hat.

Daheim in Brütten erinnern Paul Metzener viele Gegenstände an seine Einsätze: Etwa die Gebetsfahnen aus Nepal in seinem Garten.
Daheim in Brütten erinnern Paul Metzener viele Gegenstände an seine Einsätze: Etwa die Gebetsfahnen aus Nepal in seinem Garten.
Heinz Diener

Strahlende Kinder in Zimbabwe, die sich um einen Wasserhahn versammeln, der nun richtiges Trinkwasser spendet. Ein Flüchtlingsheim im Libanon, in dem Palästinenser in abgehalfterten Räumen lebten, nun ihre vier Wände zu einem menschenwürdigeren Ort umgestalten konnten. Eine Staubwolke, die das verheerende Erdbeben über Haiti gelegt hat, dar­un­ter Hunderttausende, die alles verloren haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.