Zum Hauptinhalt springen

Jemand hat Rickenbach gestohlen

Die Ortstafel von Rickenbach ist spurlos verschwunden. Auf der Gemeindeverwaltung hofft man, dass die Diebe sich reuig zeigen.

Das Ortsschild ist seit zwei Wochen verschwunden – um Rückgabe wird gebeten.
Das Ortsschild ist seit zwei Wochen verschwunden – um Rückgabe wird gebeten.
Olivia Siegenthaler, Leserreporter

In der ganzen Schweiz gibt es sieben Orte namens Rickenbach. Das weiss der «Landbote», weil er vor einiger Zeit über einen Brief berichtet hat, der vor über 60 Jahren ohne Postleitzahl, nur mit der Ortschaft Rickenbach angeschrieben, durchs halbe Land gereist war. «Bei Winterthur» kam er schliesslich an der richtigen Adresse an. Es ist zu hoffen, dass die Post dieser Tage nicht gerade neue Mitarbeiterinnen einsetzt, denn nun stünden sie allenthalben vor der Herausforderung, den Ort hier in der Region auch wirklich zu finden: Jemand hat die Ortstafel von Rickenbach geklaut.

«Eine Anzeige lohnt sich kaum.»

Beat Maugweiler, Gemeindeschreiber Rickenbach

Wo sie einst den Ortsbeginn ankündigte, hängt nun nur noch ein Zettel, der auf den Diebstahl aufmerksam macht. «Am Freitag vor zwei Wochen stand unser Werkmeister in meinem Büro und teilte mir mit, dass die Ortstafel von Sulz herkommend weg sei», sagt Gemeindeschreiber Beat Maugweiler. Wie es dazu gekommen sei, wisse niemand, und verdächtigen möchte man nun wirklich auch keinen. Allerdings hätten an diesem Wochenende Ende Juni ja schweizweit diverse grössere Veranstaltungen stattgefunden: «Einen Streich in diesem Zusammenhang schliessen wir nicht aus.»

Die Bitte um Rückgabe lässt denn auch einen Schimmer Hoffnung durchscheinen, dass die Diebe sich reuig zeigen könnten. In diesem Falle müssten sie wohl kaum mit schwerwiegenden Konsequenzen rechnen, sagt Maugweiler. Auf eine Anzeige habe man bis jetzt verzichtet, weil sich der Aufwand dafür kaum lohne. Eine neue Ortstafel sei aber nicht gratis, und mit 300 Franken falle sie unter den Selbstbehalt der Versicherung und damit zulasten der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler.

Weil sich bis jetzt die Rückkehr des Schilds nicht abzuzeichnen scheint, könnte man allenfalls noch auf die Solidarität eines der sechs anderen Rickenbachs hoffen. Der Kanton ist auf der Tafel nämlich nicht vermerkt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch