Zum Hauptinhalt springen

«Jugendlichen ist oft nicht bewusst, was sie mit ihrem Verhalten anrichten»

Eltern- und Schulberaterin Christelle Schläpfer rät, in Mobbingfällen wie in Wiesendangen die Akteure nicht zu bestrafen.

Mobbing findet heutzutage oft auch digital statt.
Mobbing findet heutzutage oft auch digital statt.
Keystone (Symbolbild)

Diese Woche wurde berichtet, wie schwer zwei Schülerinnen in Wiesendangen unter Mobbing litten. Warum kommen solche Fälle immer wieder vor?

Die Auseinandersetzung mit konkreten Fällen zeigt, dass die Gründe für Mobbing ganz unterschiedlich sein können. Neid kann eine Rolle spielen, auch Vorurteile oder schlicht Langeweile. Manche Schüler wollen lustig sein und merken nicht, wenn sie andere verletzen. Es fehlt ihnen an Einfühlungsvermögen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.