Neftenbach

Kanalisationsreparatur 15 Jahre lang vergessen

2004 wurden verschiedene Schäden in der Kanalisation festgestellt. Doch ein Teil der Reparaturen ging bis diesen Sommer vergessen.

Filmaufnahmen zeigen massive Kalkablagerungen.

Filmaufnahmen zeigen massive Kalkablagerungen. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dass Kanalisationsleitungen kaputt gehen, kommt gelegentlich vor. Eher selten dürfte es sein, dass man über 15 Jahre vergisst, sie zu reparieren. So geschehen ist es in der Gemeinde Neftenbach, wie man diesen Sommer festgestellt hat.

2004 wurde das Kanalisationssystem der Gemeinde systematisch mit Kameras abgefahren, um es auf Schäden zu überprüfen. Gefunden wurden Risse, eingebrochene Rohre, Wurzeleinwüchse und Kalkablagerungen. «Der grösste Teil der Schäden wurde damals behoben», sagt Gemeindeschreiber Martin Schmid. Insbesondere die dringenden Reparaturen seien vorgenommen worden. «Einen Teil haben wir aber tatsächlich aus den Augen verloren.»

Rohre nicht mehr befahrbar

Erst als man sich diesen Sommer an die Überarbeitung des Entwässerungsplans machte, fiel das Versäumnis auf. Die sanierungsbedürftigen Kanalisationsabschnitte wurden daraufhin gespült und erneut mit einer Kamera abgefahren. Teilweise waren aber die Verkalkungen und Rohreinbrüche so stark, dass die Rohre nicht mehr befahrbar waren.

2004 hatte man für die Reparaturen noch mit Kosten von 165000 Franken gerechnet. Anfang September hat der Gemeinderat nun einen Kredit von 100000 Franken dafür bewilligt. «Wir gehen davon aus, dass die Arbeiten günstiger erledigt werden können, als man 2004 gedacht hatte», erklärt Schmid.

Allerdings: Da aufgrund der Unbefahrbarkeit nicht alle Schäden bekannt sind, ist eine genaue Schätzung über die Kosten aktuell nicht möglich. «Wenn alles klappt wie geplant, dann sollte die bereitgestellte Summe ausreichen. Wenn es sich aber komplizierter gestaltet und wir die betreffenden Kanalisationsabschnitte vielleicht sogar aufreissen müssen, könnte die Sanierung trotzdem 165000 Franken oder mehr kosten», so Schmid.

Reparaturarbeiten sollen im Oktober beginnen

Bei den sanierungsbedürftigen Abschnitten handle es sich ausschliesslich um Regenwasserleitungen aus der Strassenentwässerung. «Eine Gefahr für das Grundwasser besteht deshalb nicht», versichert Schmid. «Die Schmutzwasserleitungen haben wir genauer im Auge. Dort sind auch keine Reparaturen vergessen gegangen.»

Das Eintreten von Fremdwasser in die beschädigten Leitungen – was die Effizienz der Abwasserreinigung beeinträchtigen würde – könne man hingegen nicht ausschliessen. Bei der zuständigen Reinigungsanlage Pfungen gibt man an, die letzte Überprüfung auf Fremdwasser habe 2005 stattgefunden, die nächste sei für 2022 geplant. Man habe aber keine Anhaltspunkte dafür, dass vermehrt Wasser von aussen in die Leitungen gelange.

Aktuell ist man bei der Gemeinde Neftenbach daran, Unternehmen für die Reparaturarbeiten auszuwählen. Diese sollen noch diesen Oktober beginnen. Dann lässt sich auch genau sagen, mit welchem Aufwand und welchen Kosten die Instandsetzung verbunden ist.

Erstellt: 22.09.2019, 15:28 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben