Zum Hauptinhalt springen

Kein Privileg für Standortgemeinde

Der Zweckverband Alterszentrum im Geeren soll finanzfähig werden. In der Abstimmung zur Teilrevision der Statuten sprachen sich fast alle Delegierten dafür aus. Kein Gehör fand Seuzachs Antrag auf einen festen Sitz in der Betriebskommission.

Das Alterszentrum im Geeren: Seuzach wollte als Standortgemeinde einen festen Sitz in der allfälligen Betriebskommission. Vergeblich.
Das Alterszentrum im Geeren: Seuzach wollte als Standortgemeinde einen festen Sitz in der allfälligen Betriebskommission. Vergeblich.
Johanna Bossart

Die Zustimmung war am Ende gross. Bis auf zwei stimmten alle 23 Delegierten des Zweckverbandes Alterszentrum im Geeren der «Statutenrevision light» zu. Die Vorlage zur Teilrevision, bei der lediglich das geändert wurde, was zum Erlangen der Finanzfähigkeit nötig ist, war vom Vorstand in vielen Gesprächen auf den Weg gebracht worden. «Sie findet nun sowohl bei Bewahrern wie Revolutionären Akzeptanz», sagte der Wiesendanger Gemeindepräsident Kurt Roth in seiner Eigenschaft als Vorstandsmitglied und Leiter des Finanzressorts.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.