Zum Hauptinhalt springen

«Keine Lehrer-Mails mehr nach 18 Uhr»

Der Umgang der Schüler mit den neuen iPads ist laut mehreren Eltern nicht klar geregelt. Schulleiter Peter Meier will nun die Richtlinien klarer gestalten.

Der Umgang mit dem iPad ist in der Sekundarschule Aadorf laut einer Gruppe Eltern zu wenig klar geregelt. Die Schule will «klarere Richtlinien» schaffen.
Der Umgang mit dem iPad ist in der Sekundarschule Aadorf laut einer Gruppe Eltern zu wenig klar geregelt. Die Schule will «klarere Richtlinien» schaffen.
Keystone

Seit rund einem Monat gehen alle Sekundarschüler in Aadorf jeden Tag mit ihrem ganz persönlichen iPad in den Unterricht, legen es auf den Tisch und nehmen es am Ende des Tages wieder mit nach Hause (der «Landbote» berichtete). Einige Eltern sind mit dem Umgang zu Hause überfordert: «Es ist brutal frustrierend», sagt eine Mutter. Sie will ihren Namen wie alle Kritiker nicht in der Zeitung lesen. «Ich fürchte, dass mein Kind dadurch in der Schule benachteiligt würde.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.