Zum Hauptinhalt springen

Martin Hübscher präsidiert «mooh»-Genossenschaft

Mooh hat einen neuen Verwaltungspräsidenten. Die Milchvermarktungsorganisation hat den Landwirten Martin Hübscher zu ihrem Vorsitzenden gewählt.

Martin Hübscher auf seinem Hof in Liebesberg.
Martin Hübscher auf seinem Hof in Liebesberg.
Natalie Guinand

Die mooh Genossenschaft, die grösste Milchvermarktungsorganisation der Schweiz, hat an der Generalversammlung vom Dienstag Martin Hübscher, SVP-Fraktionspräsident im Zürcher Kantonsrat, zum Präsidenten des Verwaltungsrats gewählt.

«Wir haben die Nähe zum Produzenten verloren – daran müssen wir arbeiten.»

Landwirt Hübscher, der in Liebensberg bei Wiesendangen einen Milchwirtschaftsbetrieb mit Obst- und Ackerbau betreibt und im Vorstand des Zürcher Bauernverbands tätig ist, war bereits seit der Gründung der Genossenschaft vor drei Jahren im Verwaltunsgsrat tätig.

Wertschöpfung zurück zu den Bauern

Für ihn ist zentral, dass die Bauern über die Genossenschaft für sich selber einstehen: «Das Ziel ist es, einen Teil der Wertschöpfung zu den Milchproduzenten zurückzuholen.» Beispielsweise indem Produkte mit höherer Wertschöpfung via Genossenschaft verarbeitet und vermarktet werden.

Der Gewinn, 2018 betrug er 360000 Franken, fliesst jeweils an die rund 4300 Mitglieder aus insgesamt 20 Kantonen zurück. Hübscher sieht das Wachstum der Genossenschaft aber auch kritisch: «Dadurch haben wir etwas die Nähe zum Produzenten verloren – daran müssen wir arbeiten.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch