Zum Hauptinhalt springen

«Mein Haus kommt mit mir»

Eines der wenigen Häuser in der Schweiz, das man tranportieren kann, zieht zum ersten Mal um. Die ZimmereiArbos in Dinhard hat es vor 18 Jahren entwickelt.

Peuss Hürlimann besitzt ein mobiles Haus.
Peuss Hürlimann besitzt ein mobiles Haus.
Marc Dahinden
Dessen Südseite ist verglast, damit die Sonne das Haus möglichst wärmt.
Dessen Südseite ist verglast, damit die Sonne das Haus möglichst wärmt.
Marc Dahinden
Hürlimann heizt den transportfähigen Ofen ein.
Hürlimann heizt den transportfähigen Ofen ein.
Marc Dahinden
1 / 6

Sie haben im Jahr 2000 ein transportfähiges Arbos-Haus erworben. Wie viele kostete es?Peuss Hürlimann:Rund 300 000 Franken.

Wie sind sie zu zu einem Grundstück für das Haus gekommen?Wir hatten Glück. Hier, in diesem zentralen und ruhigen Wohnviertel von Frauenfeld, besitzt die evangelische Kirchgemeinde ein unbebautes Reservegrundstück. Wir wohnten bereits in der Nähe und konnten das Land pachten. Es kostet 500 Franken Zins pro Monat. Ursprünglich dauerte der Pachtvertrag 15 Jahre.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.