Zum Hauptinhalt springen

Mobilfunkanbieter blitzen vor Gericht ab

Swisscom, Salt und Sunrise wehrten sich gegen die Einschränkung von Antennenstandorten. Das Baurekursgericht entschied jedoch gegen sie.

Auch in Zukunft kein gängiges Bild in Seuzach: Handyantennen in Wohngebieten.
Auch in Zukunft kein gängiges Bild in Seuzach: Handyantennen in Wohngebieten.
Urs Jaudas

Die Gemeinde Seuzach darf die Standorte für Mobilfunkantennen in ihrer revidierten Bau- und Zonenordnung so priorisieren, wie es die Gemeindeversammlung im September 2014 beschlossen hatte. Das hat das Baurekursgericht des Kantons Zürich entschieden. Damit liess es die Mobilfunkanbieter Swisscom, Salt und Sunrise mit ihrem Rekurs abblitzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.