Hettlingen

Neue Pächter für Badikiosk gesucht

Für die nächste Sommersaison sucht die Gemeinde Hettlingen einen neuen Pächter für den Badikiosk. Bewerber haben noch eine Woche Zeit.

Das Schwimmbad Hettlingen mit Kiosk (r.) öffnet im Mai.

Das Schwimmbad Hettlingen mit Kiosk (r.) öffnet im Mai. Bild: Nathalie Guinand

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Führen eines Badikiosks hat seine Tücken. So können die Tage bei anhaltend schönem Wetter sehr streng sein. Bei schlechtem Wetter hingegen bricht der Umsatz ein. Es ist deshalb nicht aussergewöhnlich, dass es in den Gemeinden der Region Winterthur regelmässig zu Wechseln bei den Kioskpächtern kommt, so etwa in Pfungen, Neftenbach oder Rickenbach. Nun sucht die Gemeinde Hettlingen nach einem Nachfolger. Der bisherige Kioskpächter Karl Pasda habe aus Altersgründen gekündigt, sagt Andreas Schlegel, Leiter Tiefbau und Liegenschaften. Vor ihm führte Sabine Iten den Betrieb. Sie übernahm ihn im Frühling 2011.

Freundlich, zuvorkommend und flexibel soll sie sein, die Person, die ab dem 11. Mai den Besuchern des Schwimmbades Hettlingen die Eintrittsbillette verkauft. Und sie soll in der Lage sein, die Gäste bei Grossandrang mit Speisen und Getränken zu versorgen. So steht es im Inserat, welches die Gemeinde kürzlich in der «Hettlinger Zytig» geschaltet hat. Und ausserdem: «Erfahrungen in der Gastronomie sind von Vorteil», heisst es.

Der künftige Kioskpächter arbeitet auf eigene Rechnung. Das Gastronomieangebot kann er frei gestalten. Die Infrastruktur steht ihm gratis zur Verfügung. Ausserdem erhält er einen Anteil des Umsatzes aus den Billettverkäufen. Allerdings hat er eine Pauschalgebühr für Strom, Wasser und Abwasser zu entrichten.

Bei Regen bleibt die Badi zu

Weitere Helfer stellt die Gemeinde nicht zur Verfügung. «Der Pächter muss den Betrieb selbstständig sicherstellen», so Schlegel. Das heisst, er muss sich um allfällige weitere Arbeitskräfte selbst kümmern. Für die Kontrolle des Badibetriebs steht ein Bademeister zur Verfügung. Dieser entscheidet auch, ob das Schwimmbad bei schlechtem Wetter später geöffnet oder früher geschlossen wird. Bei Regen bleibt das Schwimmbad ganz zu.

Neben den Hettlingern schätzten das Schwimmbad auch Auswärtige, heisst es auf der Internetseite Badi-info.ch. Dies, weil die Badi familienfreundlich, hügelig und deshalb abwechslungsreich gestaltet sei. Neben einem Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken gibt es für die Besucher einen Sprungturm und eine 47 Meter lange Wasserrutschbahn. Ebenso stehen ein Planschbecken, ein Spiel- und Grillplatz, ein Beachvolleyballfeld sowie eine Fussballwiese zur Verfügung. Pro Saison kommen durchschnittlich 24 000 Besucher.

Auf der Gemeindeverwaltung in Hettlingen sind bis anhin sechs Bewerbungen eingegangen. Bis zum 18. Januar können sich Interessenten unter Angabe allfälliger Referenzen melden. (neh)

Erstellt: 10.01.2019, 17:02 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben