Zum Hauptinhalt springen

Nicht alles ging glatt durch

Die knapp 300 anwesenden Stimmberechtigten erlebten eine fast dreistündige Gemeindeversammlung von Schule und Politischer Gemeinde. Auch mit bewegenden Momenten.

Kurt Lichtensteiger
Das Adestahaus, hier ein Bild der Eröffnung, muss bereits wieder saniert werden.
Das Adestahaus, hier ein Bild der Eröffnung, muss bereits wieder saniert werden.
hd

Diese Anträge vorweggenommen: Der Antrag der Schulbehörde, den Steuerfuss von 94 Prozent um vier auf 90 Prozent zu senken, wurde erwartungsgemäss gutgeheissen. Ebenso der gleichbleibende Steuerfuss von 55 Prozent bei der Politischen Gemeinde. Genehmigt wurden auch die Budgets 2020 sowie der Kredit für die Sanierung der geschützten Wohngruppe Adesta in der Höhe von 730000 Franken. So diskussionslos, wie dies erscheinen mag, so reibungslos verlief die Versammlung dennoch nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen