Zum Hauptinhalt springen

Regierung gegen Waldhütten

Der Regierungsrat stellt sich auf die Seite des Forstamtes: Die Hütten des Gachnanger Kindergarten müssen weg.

Vom Sturm gezeichnet, von den Behörden verboten: Die Waldhütte des Gachnanger Kindergarten.
Vom Sturm gezeichnet, von den Behörden verboten: Die Waldhütte des Gachnanger Kindergarten.
mad

Der Thurgauer Regierungsrat hat sich an der Sitzung vom Dienstag zu den Waldunterständen des Gachnanger Kindergartens beim Weiler Rosenhuben geäussert. Diese bestehen seit 2004 und müssen gemäss dem kantonalen Forstamt entfernt werden, weil eine Baubewilligung fehlt. Die schriftliche Antwort des Regierungsrats wurde am Donnerstag versandt. Darin stützt der Regierungsrat das kantonale Forstamt: «Auch für Bauten im Wald braucht es eine Baubewilligung. Hütten für Kindergartenkinder stellen diesbezüglich keine Ausnahme dar.» Das öffentliche Interesse an der Walderhaltung gebiete es, bei der Beurteilung solcher Einrichtungen im Wald einen strengen Massstab anzusetzen. «Ansonsten wäre der Wald innert Kürze nach Belieben möbliert, obwohl er ein grosses Rückzugsgebiet für Tiere und Pflanzen darstellt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.