Zum Hauptinhalt springen

Roma dürfen unter Bedingungen campieren

Landwirt Beat Möckli lässt Fahrende auf einer Wiese in Aesch gastieren. Gestern erhielt er Besuch von der Gemeinde und der Polizei. Alles sei klar geregelt, sagt er.

Roma in Aesch: Etwa 30 Wohnwagen dürfen auf einer Wiese bei Landwirt Beat Möckli campieren. Die Vereinbarung gilt bis zum 10. Juli.
Roma in Aesch: Etwa 30 Wohnwagen dürfen auf einer Wiese bei Landwirt Beat Möckli campieren. Die Vereinbarung gilt bis zum 10. Juli.
Marc Dahinden

Seit Freitag campieren rund 100 Fahrende in Aesch. Eierproduzent Beat Möckli hat es ihnen erlaubt. Inzwischen sind rund 30 Wohnwagen auf der Wiese oberhalb seines Hofes stationiert. «Sie fragten mich an, ob sie hier bis zum 10. Juli bleiben können.»

Der Landwirt sagte zu, rechnete jedoch nicht mit so vielen Wagen, wie er sagt. «Die Rede war am Anfang nur von einigen Wohnwagen.» Die Person, die ihn angefragt hatte, habe ihm einen freundlichen Eindruck gemacht. «Ich gab die Erlaubnis unter der Bedingung, dass nichts Kriminelles passiert», sagt Möckli, der das Arrangement, an dem er nichts verdiene, einging, weil es gerade passte: «Die Wiese war gemäht und irgendwo müssen sie ja bleiben.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.