Seuzach

Schneckenwiese nimmt Gestalt an

Der Gemeinderat hat den Gestaltungsplan für das Projekt Alterswohnungen auf der Schneckenwiese genehmigt. Die Wohnungen sind jetzt schon sehr begehrt.

So soll die Schneckenwiese bald aussehen. Der Gemeinderat von Seuzach hat den Gestaltungsplan für das Projekt für Alterswohnungen genehmigt.

So soll die Schneckenwiese bald aussehen. Der Gemeinderat von Seuzach hat den Gestaltungsplan für das Projekt für Alterswohnungen genehmigt. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Gemeinderat von Seuzach hat den Gestaltungsplan Schneckenwiese genehmigt und für die öffentliche Auflage freigegeben. Diese dauert bis zum 20. März. Der Gestaltungsplan ist nötig, weil das Projekt der Gaiwo Genossenschaft für Alters- und Invalidenwohnungen, welches aus dem Investorenwettbewerb hervorgegangen ist, punktuell von den Vorschriften der Bau- und Zonenordnung (BZO) abweicht.

Im Gestaltungsplan Schneckenwiese soll die Gebäudehöhe für die Zone öffentlicher Bauten nämlich dahingehend angepasst werden, dass ähnliche Gebäudehöhen wie für das Alterszentrum Geeren oder das ehemalige Postgebäude an der Birchstrasse möglich sind, wie der Gemeinderat im aktuellen Verhandlungsbericht mitteilt. So sind im Richtprojekt mehrheitlich fünfgeschossige Wohnbauten mit einer Gesamthöhe von maximal 16 Metern vorgesehen.

Mit dem Gestaltungsplan sollen zudem planungsrechtliche Voraussetzungen für die geplanten Dienstleistungen wie zum Beispiel den 24-Stunden-Notfallrufdienst oder den Servicedienst für Kleinreparaturen geschaffen werden. Ausserdem werden die zulässigen Abstände zu den Nachbargrundstücken festgelegt.

60 altersgerechte Wohnungen

Das von der Winterthurer Hinder Kalberer Architekten GmbH entwickelten Gaiwo-Projekt sieht drei auf dem Areal verteilte Gebäude mit bis zu fünf Geschossen vor. Dort sollen knapp sechzig grosszügige und günstige 2½- und 3½-Zimmer-Wohnungen für Mieter entstehen, die über 55 Jahre alt sind und seit mindestens zehn Jahren in Seuzach leben.

 Die ersten Alterswohnungen sollen 2019 bezugsbereit sein. 

Primär geht es beim Projekt um die Schaffung von altersgerechten Wohnungen. Es werden jedoch auch weitere Nutzer mit einbezogen. So sollen in einem der Gebäude auch die Gemeindebibliothek sowie Hort, Mittagstisch und Kinderkrippe untergebracht werden. Im dritten Neubau wäre dann zum Beispiel Platz für die Spitex Regio Seuzach, wie anlässlich der ersten Präsentation des Siegerprojektes gesagt wurde.

Täglich Anfragen

Der Gemeinderat will den Gestaltungsplan, wenn möglich, der Gemeindeversammlung vom 12. Juni vorlegen. Die ersten Alterswohnungen sollen gemäss diesem Terminplan dann 2019 bezugsbereit sein. Bereits jetzt ist das Interesse an den Seuzacher Alterswohnungen sehr gross, wie bei der Gaiwo zu erfahren ist. «Täglich kommen bei uns deshalb mehrere Leute vorbei.»

«Gute Erschliessung»

«Der vorliegende Gestaltungsplan Schneckenwiese sichert eine ortsbaulich gute Überbauung des Areals», schreibt der Gemeinderat im Verhandlungsbericht. Ausserdem werde für einen begrünten, fliessenden Aussenraum gesorgt. «Kurzum, der GP Schneckenwiese gewährleistet den Projektierungsspielraum für die Realisierung und sorgt für eine gute Erschliessung des Areals für alle Verkehrsteilnehmer», resümiert die Exekutive. (Der Landbote)

Erstellt: 09.02.2017, 11:42 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare