Zum Hauptinhalt springen

Seinen Beruf wechselt er mit der Saison

Die Badi Niderwis wurde dieses Jahr mehr denn je besucht, dennoch schreibt das Schwimmbad ein Defizit. Der neue Bademeister Markus Rieter weiss warum.

Im Winterdienst schmückt der neue Badmeister den Christbaum vor dem Gemeindehaus in Elsau.
Im Winterdienst schmückt der neue Badmeister den Christbaum vor dem Gemeindehaus in Elsau.
Madeleine Schoder

Seit Oktober arbeitet Markus Rieter für die Gemeinde Elsau. Zur Zeit auf dem Bauamt, dort hilft er dem Werkhof beim Winterdienst. Doch diese Arbeit ist nur vorübergehend, denn im nächsten März wird er als neuer Bademeister am Beckenrand der Badi Niderwis stehen. Für Rieter ist es nicht der erste Job in einem Schwimmbad. Schon seit 20 Jahren arbeitet er als Bademeister. Zuletzt hatte er die Aufsicht im Säntispark in Abtwil. Nach dem grossen Freizeitbad freut sich Rieter nun auf den kleineren Betrieb in Elsau: «Das ist eher meine Schuhgrösse.» Im Vergleich zum Bad in der Ostschweiz sei es in Elsau viel persönlicher und weniger städtisch: «So hat man einen guten Kontakt zu den Gästen. Man lernt sich besser kennen.» Das ist Rieter besonders wichtig, da er auf die Bedürfnisse der Kundschaft eingehen möchte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.