Zum Hauptinhalt springen

Sie pflegt eine fragile Familientradition

Ein kleines Atelier reicht der Glasmalerin Aline Dold, um mittelalterliche Wappenscheiben wiederaufleben zu lassen, Zunftlaternen anzufertigen und als Expertin international Auskunft zu geben.

Aline Dold ist Glasmalerin und Kunstglaserin in der vierten Generation.
Aline Dold ist Glasmalerin und Kunstglaserin in der vierten Generation.
Barbara Truninger

Handwerk und Kunst stecken in den Arbeiten der Glasmalerin Aline Dold. Nach der vierjährigen Lehre im Atelier ihres Vaters Fritz hat sie noch eine Ausbildung zur Kunstglaserin angeschlossen.

Und wie es sich für Gesellen gehört, ging sie auf Wanderschaft: Keinen geringeren Ort als die Dombauhütte zu Köln suchte sich die familiär vorbelastete Handwerkerin aus. Sie lernte in Lausanne und Canterbury (England) und eröffnete vor zwölf Jahren ihr eigenes Atelier. Zudem gibt sie Kurse im Vitromusée im Schloss Romont FR.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.