Illnau-Effretikon

Stadtrat bewilligt 22,8 Millionen für Watt-Sanierung

Das Watt-Schulhaus soll ab nächstem Sommer während zweier Jahre erneuert werden.

Das Schulhaus Watt in Effretikon ist mittlerweile über 50 Jahre alt. Nun erhält es eine Generalüberholung.

Das Schulhaus Watt in Effretikon ist mittlerweile über 50 Jahre alt. Nun erhält es eine Generalüberholung.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Stadtrat hat für die Gesamtsanierung der über 50 Jahre alten Sekundarschulanlage Watt in Effretikon eine gebundene Ausgabe von 22,8 Millionen Franken gesprochen.

Gebunden ist die Ausgabe deshalb, weil laut der Behörde kein Entscheidungsspielraum besteht, weder in sachlicher, zeitlicher noch örtlicher Hinsicht. Für die als Optionen deklarierten Ausgaben von 66'000 Franken arbeitet der Stadtrat derzeit einen Kreditantrag aus, über den das Parlament wird befinden können.

In seiner Sitzung vom 23. Mai hatte der Grosse Gemeinderat die Vorlage wegen kreditrechtlicher Mängel an den Stadtrat zurückgewiesen. Die Behörde hatte den Antrag dem Volk an der Urne unterbreiten wollen. Durch die Rückweisung durfte er die Ausgaben nun selbst bewilligen.

In drei Jahren bezugsbereit

Die Bauarbeiten sollen im Juli 2020 beginnen und rund zwei Jahre dauern. Für diese Zeit wird auf der Schulanlage ein Provisorium mit acht Schulzimmern erstellt. Die erneuerten Räume werden im Sommer, zu Beginn des Schuljahres 2022/23, bezugsbereit sein. (neh)

Erstellt: 17.07.2019, 15:30 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles