Zum Hauptinhalt springen

Stiftung war nicht mehr erreichbar

Das 7,5 Millionen Franken teure Umbauprojekt Kulturscheune Schlossguet in Turbenthal wird nicht umgesetzt. Fast 30 Jahre nach dem Kauf beginnt die Suche nach einer Umnutzung erneut von vorne.

Die Scheune rechts des Schlosses Turbenthal muss saniert werden. Die Frage ist: Für welchen Zweck und mit welchem Geld?
Die Scheune rechts des Schlosses Turbenthal muss saniert werden. Die Frage ist: Für welchen Zweck und mit welchem Geld?
Madeleine Schoder

Es ist ein abrupter Richtungswechsel: Letzten Freitag sagte die Turbenthaler Gemeinderätin Katharina Fenner (FDP) in dieser Zeitung noch, dass der Gemeinderat weiterhin auf der Suche nach einer privaten Trägerschaft für das Projekt Schlossguet ­(siehe Kasten) sei.

Nur vier Tage später gab Gemeindepräsident Georg Brunner (FDP) im «Töss­thaler» jedoch an, dass das 7,5 Millionen Franken teure Umbauprojekt nicht umgesetzt wird. «Es war in der jetzigen Form schlicht und einfach nicht realisierbar», sagte er. Es gehe nun darum, die Nutzung der Scheune neu zu bestimmen. «Das ganze Projekt wird quasi noch einmal neu aufgegleist.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.