Zum Hauptinhalt springen

Stille Wasser und ihre Schaffer

Rasches Bevölkerungswachstum formte das heutige Netz von Wasserleitungen. Der Klimawandel bestimmt, wie es weiter wächst. Ein Generationen-Projekt, erklärt an der Gemeinde Altikon.

Brunnenmeister Roger Kühne, Ingenieur Simon Peterhans und Gemeinderat Roland Schenk im Pumpwerk von Altikon. Foto: Madeleine Schoder
Brunnenmeister Roger Kühne, Ingenieur Simon Peterhans und Gemeinderat Roland Schenk im Pumpwerk von Altikon. Foto: Madeleine Schoder

Wasser fliesst nicht freiwillig in Badewannen und Becher. Aus zwölf Metern Tiefe, unter einem gefrorenen Acker in Altikon, wirft schimmerndes Wasser feine Reflexe auf das Gesicht von Brunnenmeister Roger Kühne. Er sorgt dafür, dass das Wasser von unter der Erde, durch Pumpen, Leitungen und Rohre in die Häuser der Menschen kommt. Aber damit es auch in 50 Jahren noch zuverlässig fliesst, muss man sich jetzt schon vorbereiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.