Zum Hauptinhalt springen

Um 6 Uhr von der geborstenen Wasserleitung geweckt

Am Montagmorgen leckte eine Wasserleitung in Räterschen und versetzte die Leitungen in Schwingung.

Gestern Vormittag waren die Mitarbeiter der Wüthrich Tiefbau AG bereits daran, die Leitung freizulegen.
Gestern Vormittag waren die Mitarbeiter der Wüthrich Tiefbau AG bereits daran, die Leitung freizulegen.
Marc Dahinden

Es war kein optimaler Wochenstart im Heidenbühl in Räterschen: Kurz nach sechs Uhr muss eine Wasserleitung geborsten sein: «In der Umgebung sind Leute erwacht, weil die Leitung laut geschwungen hat», sagt Beat Wydenkeller, Leiter der Elsauer Gemeindewerke. Denn wenn das unter Druck stehende Wasser einen Ausweg aus der Leitung findet, wird dadurch das ganze Leitungssystem in Schwingung versetzt.«Es ist eine alte Hausanschlussleitung», sagt Wydenkeller. Sie besteht aus Gusseisen, stammt wohl aus dem Jahr 1955 und verläuft unter den vier Häusern durch, die ebenfalls in den 50er-Jahren gebaut wurden. Was genau den Rohrbruch in Räterschen auslöste, war gestern noch unklar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.