Hagenbuch

Viel Einsatz für weniger Amphibien

Helfer haben zehn Wochen lang Tiere eingesammelt.

Frösche, Kröten und Molche wurden über die Strasse getragen. Foto: PD

Frösche, Kröten und Molche wurden über die Strasse getragen. Foto: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Während rund zehn Wochen habe man im Frühling Amphibien beim Zu- und Rückzug geholfen, schreibt Elisabeth Hess stellvertretend für eine Gruppe Helferinnen und Helfer aus Aadorf und Hagenbuch.

1200 Tiere konnte man so 2019 beim Eggholz über die Strasse helfen. Das seien deutlich weniger als 2018, als es rund 3000 Tiere gewesen seien. «Wir müssen unserer Umwelt Sorge tragen», schreibt Hess.

Zu trocken und kalt für die Frösche

2019 sei eine Herausforderung gewesen, oft war es zu trocken oder zu kalt für die Frösche, Kröten und Molche. Trotzdem hätten sich die Helfer nicht davon abbringen lassen, auch bei Minustemperaturen jeweils zu zweit nach den Tieren Ausschau zu halten. Gemeinderat Rafael Seeh hatte dafür extra einen Einsatzplan erstellt.

«Die Freude war umso grösser, wenn sich endlich ein paar Amphibien am Zaun oder in den Auffangkübeln befanden», schreibt Hess. Die meisten der Freiwilligen hatten sich nach einem Aufruf in der «Elgger/Aadorfer Zeitung» anfangs Februar gemeldet und viele hätten sich bereit erklärt, auch nächstes Jahr wieder helfen zu wollen.

Erstellt: 07.06.2019, 17:57 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.