Zum Hauptinhalt springen

Eine Klinik für stachelige Patienten

Seit zwei Monaten nimmt die Igelsation in Gundetwil verletzte oder kranke Tiere auf. Fast 59 Igel wurden seither im künftigen Tierheim gepflegt.

Anfang Juni wurde in Wiesendangen eine Igelstation eröffnet.
Anfang Juni wurde in Wiesendangen eine Igelstation eröffnet.
Heinz Diener
Hier werden stachlige Vierbeiner aufgenommen, welche schwach, krank oder verletzt sind.
Hier werden stachlige Vierbeiner aufgenommen, welche schwach, krank oder verletzt sind.
Heinz Diener
Stolze 163 Gramm wiegt dieser Neuankömmling.
Stolze 163 Gramm wiegt dieser Neuankömmling.
Heinz Diener
1 / 10

Nummer 48 hatte Glück. Der etwa vier Wochen alte Igel lag eines morgens reglos in der Garageneinfahrt eines Einfamilienhauses. Die Finder brachten ihn die Igelstation im Grundstein 1 in Gundetswil. Der Tierschutzverein Winterthur und Umgebung betreibt diese als Nachfolgeeinrichtung der Winterthurer Igelstation von Erika Heller. Hier kümmert sich die pensionierte Tierärztin Yvonne Rudin um den stacheligen Patienten. «Oh jetzt freue ich mich», sagt sie, als Nummer 48 zögerlich ein paar Schritte durch seine Box läuft. Denn am morgen als er eingeliefert wurde, konnte er seine Beine nicht bewegen. «Er lag nur auf der Seite», sagt Rudin. Das machte ihr Sorgen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.