Zum Hauptinhalt springen

«Wir haben uns oft gefragt, wo Gott ist»

Markus Hediger liebt das Velofahren. Ein Spezialtandem macht es möglich, dass der Rickenbacher – mit Unterstützung von Vater Andreas – noch selbst in die Pedale treten kann. Denn der 37-Jährige leidet an einer seltenen Stoffwechselkrankheit.

Mit dem Tandem sind Andreas Hediger und sein kranker Sohn Markus oft in der Region unterwegs.
Mit dem Tandem sind Andreas Hediger und sein kranker Sohn Markus oft in der Region unterwegs.
Marc Dahinden

Nur mühsam kommen die Worte über Markus Hedigers Lippen. Sie lassen sich einfach nicht mehr formen, das Sprechen fällt dem Mann schwer. Er schlingt seine Finger ineinander, auch sie machen nicht immer, was der 37-Jährige will. Laufen kann er nur noch mit Hilfe.

Als Kind war Markus kerngesund. Nichts wies darauf hin, dass er seine geistigen und motorischen Fähigkeiten irgendwann Stück für Stück verlieren würde. Denn die sehr seltene Stoffwechselkrankheit Niemann Pick C, an der Markus leidet, wurde bei ihm erst im Sekundarschulalter diagnostiziert. Er ist derzeit einer von 13 Menschen in der Schweiz, die mit dieser Diagnose leben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.