Zum Hauptinhalt springen

Wo Metzgereien laufen und wo nicht

Die Gemeinde Seuzach hat mit dem Umbau der Coop-Filiale ihre letzte bediente Fleischtheke verloren. Doch es gibt Alternativen. Metzger in Nachbargemeinden freuen sich.

Der Coop Seuzach hat seit diesem Sommer keine bediente Metzgerei mehr. Einige Kundinnen und Kunden artikulierten den Verlust, andere vermissen die Fleischtheke allenfalls im Stillen. Foto: pd
Der Coop Seuzach hat seit diesem Sommer keine bediente Metzgerei mehr. Einige Kundinnen und Kunden artikulierten den Verlust, andere vermissen die Fleischtheke allenfalls im Stillen. Foto: pd

Umgebaute Läden treffen nicht immer den Geschmack der Kundschaft. Diese Erfahrung macht gegenwärtig der Coop in Seuzach, der diesen Sommer seinen Laden aufgefrischt und dabei die bediente Fleischtheke nach 58 Jahren wegrationalisiert hat.

«Wir bedauern, dass wir die bediente Metzgerei in Seuzach nicht aufrechterhalten konnten», schreibt Coop auf Anfrage. Die Verkäufe seien seit längerer Zeit rückläufig gewesen. Zugenommen hätten jedoch die Verkäufe von Fleisch in der Selbstbedienung, weshalb dieses Angebot ausgebaut worden sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.