Zum Hauptinhalt springen

Wo Zauberwürfel in 90 Sekunden gelöst werden

An der Schule Neftenbach gibt es einen Forschungsraum. Im sogenannten «Neftorama» wird Kindern Raum für Entwicklung gegeben, insbesondere auch solchen, die punkto Leistungsstand oder Fähigkeiten über dem Durchschnitt liegen.

Im Neftorama sind Schach und Zauberwürfel angesagt. Begabtenlehrerin Nina Madjpour (o.rechts) und Schulleiterin Katharina Schärer (Sonderpädagogik) leisten der Schülergruppe Gesellschaft.
Im Neftorama sind Schach und Zauberwürfel angesagt. Begabtenlehrerin Nina Madjpour (o.rechts) und Schulleiterin Katharina Schärer (Sonderpädagogik) leisten der Schülergruppe Gesellschaft.
Heinz Diener

Ohne Nina Madjdpour hätte die Begabtenförderung in Neftenbach nicht so viel Schwung. «Ich hatte schon immer ein Herz für die starken Schülerinnen und Schüler», sagt die 39-Jährige, die früher Primarlehrerin in Wülflingen war. Seit zwei Jahren erteilt sie an der Primarschule Neftenbach Förderunterricht für Begabte. Nina Madjdpour ist Feuer und Flamme. In ihrer Freizeit besucht sie Weiterbildungen im Technorama und lässt sich vom Winterthurer Science Center auch inspirieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.