Zum Hauptinhalt springen

Zum Abschied auf den Friedhof

Gedenkfeiern sind wegen der Corona-Pandemie nicht mehr erlaubt, Angehörige von Verstorbenen nehmen auf Friedhöfen Abschied. Und Bestatter müssen besonders vorsichtig sein.

Angehörige von Verstorbenen müssen während der Corona-Pandemie direkt am Grab Abschied nehmen. Foto: Nathalie Guinand
Angehörige von Verstorbenen müssen während der Corona-Pandemie direkt am Grab Abschied nehmen. Foto: Nathalie Guinand

Eine Umarmung oder ein letzter Abschied im Beisein von Freunden und Verwandten: Das ist in diesen Zeiten, in denen die Menschen dazu angehalten sind, Körperkontakte zu vermeiden und zuhause zu bleiben, kaum möglich. Und trotzdem finden weiterhin Beerdigungen statt.

Doch als der Bund die ausserordentliche Lage ausgerufen hat, hat auch der Zürcher Kirchenrat seine Weisungen angepasst. Darin heisst es: «Soweit es die Anordnungen der staatlichen Behörden gestatten, werden Beisetzungen nur im engsten Familienkreis durchgeführt. Gottesdienstliche Gedenk- und Erinnerungsfeiern werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.